DOWNLOADS::
vita lang (pdf) >>
vita kurz (pdf) >>

english versions (available soon)
1979 als Kind von Musikereltern in Hannover geboren, erhielt Hannah Weber ihren ersten Cellounterricht im Alter von sieben Jahren.
Ihr Musikstudium begann sie bei Klaus Heitz und wechselte später zu Bernhard Gmelin nach Hamburg.
Den musikalischen Feinschliff erhielt sie in der Solistenklasse von Truls Mork in Oslo wo sie 2007 ihr Studium mit Auszeichnung beendete.
Weitere künstlerische Impulse erhielt sie von Frans Helmerson und Menehem Pressler.

Sie ist mehrfache 1. Preisträgerin in Solo- und Kammermusik Wertung des Bundewettbewerbs "Jugend- musiziert". Ausserdem gewann sie den Wettbewerb "Concerto Competition" in Greensboro/USA.
Ihr Debüt gab sie 1998 mit der Philharmonia Hungarica und Elgars Cellokonzert in Marl. Darauf folgten zahlreiche Engagements im Inn- und Ausland.
Schon während des Studiums war sie bei diverse Rundfunk-Aufnahmen von NDR und WDR zu hören, welche ihren erfolgreichen Werdegang als Cellistin bezeugen.
Sie konzertierte mit der Philharmonia Hungarica, dem European Union Chamber Orchestra und verschiedenen deutschen Jugendorchestern.

Hannah Weber war Stipendiatin der Friedrich- Ebert- Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Oscar&Vera Ritter-Stiftung.

Ihre besondere Leidenschaft gehört der Kammermusik. Sie spielte viele Jahre in einem festen Quartett und Klaviertrio.
Mit dem Bratschisten Nils Mönkemeyer verbindet sie eine lange musikalische Freundschaft und intensive Kammermusik-Tätigkeit.

Seit 2007 ist sie stellvertretende Solo-Cellistin der Bremer Philharmoniker.